Ein spannender Werdegang

Rayonsleitung, Jasmin Glock, Alter: 37 Jahre

Ein spannender Werdegang! Jasmin Glock hat BIPA als Kundin kennen und schätzen gelernt. Dann startete sie ihre Karriere im Unternehmen. Heute können sich die MitarbeiterInnen auf sie als Rayonsleitung verlassen.

Die BIPA Geschichte von Jasmin Glock begann damit, dass sie als begeisterte Kundin regelmäßig zu BIPA einkaufen ging. Nach circa zehn Jahren im Gastgewerbe wurde ihr klar, dass sie beruflich einen Schritt weitergehen wollte. Ihr Weg führte sie direkt als stellvertretende Shop Managerin in eine BIPA Filiale nach Telfs. Seitdem hat die Tirolerin schon einige weitere Stufen der Karriereleiter erklommen. Derzeit ist sie Rayonsleitung für 15 Filialen im Tiroler Unterland.

Die 37-Jährige liebt vor allem den Kontakt mit ihren MitarbeiterInnen:

 „Mir ist es ganz wichtig, dass ich einen direkten Draht zu allen habe und ich stets weiß, wie es allen geht. Ich denke, es ist mir gut gelungen, Hemmschwellen abzubauen. Das ist gerade in der aktuellen, sehr herausfordernden Zeit sehr wertvoll.“

Dieses gewisse Maß an Empathie führt die Katzenliebhaberin auf ihre Arbeit im Gastgewerbe zurück, wo man sich immer auf seine Gäste einlassen muss.

„Natürlich bin ich auch für den wirtschaftlichen Erfolg meiner Filialen verantwortlich. Aber in Zeiten wie diesen, wo plötzlich von einem Tag auf den anderen alles anders sein kann und sich ein halbes Filialteam in Quarantäne befindet, ist es einfach wichtig, dass die restlichen MitarbeiterInnen zumindest die Basics beherrschen und eine Filiale gut bewirtschaften können.“ Deshalb macht sie die regelmäßigen Filialchecks nicht nur mit ihren Shop ManagerInnen, sondern immer wieder auch mit MitarbeiterInnen und Lehrlingen. Teamspirit liegt Jasmin Glock eben im Blut.

Dass die Rayonsleitung nicht Jasmin Glocks letzte Funktion bei BIPA sein wird, wird im Gespräch schnell klar. Denn auch ihr Verkaufsleiter ist immer darauf bedacht, dass sich seine MitarbeiterInnen weiterentwickeln. „Ich bekomme jede Hilfestellung, die ich brauche.“ Aber: „Momentan ist mein Ziel, mein Team und mich gut durch diese Zeit zu bringen. Es fühlt sich an, als würden wir alle gemeinsam ein Schiff durch eine stürmische See navigieren. Ich bin mir sicher, dass wir das alles gemeinsam sehr gut über die Bühne bringen werden.“